Entwicklung: Innovationsgesellschaft
Ausgezeichnet mit Innovationspreis IT: Best of 2014 E-Learning, initiative mittelstand
14.09.2018

UBA veröffentlich neues Datenblatt zum Einsatz von Nanomaterialien in Kunststoffverpackungen

Verpackungen dienen dazu, Produkte sicher zu transportieren (Transportverpackungen), die in ihr enthaltenen Waren zu schützen (Verkaufsverpackung) oder die Produkte darzubieten (Umverpackung). So werden Produkte unmittelbar nach der Herstellung verpackt, um sie z.B. vor mechanischen Schäden, Staub, Sauerstoff, Licht, Mikroorganismen, Verderb oder Feuchtigkeit zu schützen. Viele Verpackungsmaterialien werden zu Beginn der Nutzung des in ihm enthaltenen Produkts nicht mehr benötigt und entsorgt.

Im Jahr 2014 fielen 17,8 Millionen Tonnen Verpackungen in Deutschland an (UBA 2016), Tendenz steigend (2015: 18,2 Million Tonnen Verpackungsabfälle) (UBA 2017a). Verpackungen aus Papier, Pappe oder Karton haben dabei den größten Anteil mit etwa 8,1 Millionen Tonnen. Es folgen Verpackungen aus Kunststoffen (2,9 Millionen Tonnen), Glas (2,7 Millionen Tonnen) und Holz (3,0 Millionen Tonnen) (UBA 2016). Neben der stofflichen und energetischen Verwertung können Verpackungen in einem Mehrwegsystem auch im Kreislauf geführt und dadurch Rohstoffe und Ressourcen eingespart werden. Ist eine Kreislaufführung von Verpackungen nicht möglich, sollte ein hochwertiges Recycling (ohne wesentliche Qualitätsverschlechterung) angestrebt werden. Aus Umweltsicht sollte es das Ziel sein, Verpackungen zu vermeiden. Ist dies nicht möglich, sollten mögliche negative Umweltauswirkungen von Verpackungen, die mit der Produktion, dem Transport und der Abfallbehandlung einhergehen, weitestgehend reduziert werden. Das gilt auch für Verpackungen, die Nanomaterialien enthalten. Mögliche Ziele des Einsatzes von Nanomaterialien in Verpackungen, wie Gewichtsverringerung und Materialeinsparung stehen möglichen Nachteilen wie der Anreicherung von Nanomaterialien im Rezyklat, aber auch der möglichen Freisetzung von Nanomaterialien durch sach- oder unsachgemäße Entsorgung der Verpackung entgegen.

Das neue Datenblatt behandelt Nanomaterialien, die neue, technische oder verbesserte Eigenschaften von Verpackungen versprechen. Die zur Beschriftung und Oberflächenbeschichtung von Verpackungen eingesetzten Nanomaterialien sind teilweise die gleichen, die in (Druck-)Farben und Lacken Einsatz finden. Hierzu wird auf das UBA-Datenblatt „Einsatz von Nanomaterialien in Beschichtungen“ (UBA 2014) verwiesen.Das vorliegende Datenblatt behandelt Nanomaterialien, die neue, technische oder verbesserte Eigenschaften von Verpackungen versprechen.

Quelle: https://www.umweltbundesamt.de/en/publikationen/einsatz-von-nanomaterialien-in

Datenblatt: https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/421/publikationen/einsatz_von_nanomaterialien_in_kunststoffverpackungen.pdf